Samstag 8. +
Sonntag 9. April 2017

Notieren Sie!

2016 Foto-Report

Erleben, spüren und genießen Sie das

Historisch Spektakel Grave

Während der zweitägigen Veranstaltung werden alle – Jung und Alt – zurückversetzt in das Jahr 1674. In der Innenstadt der Festigungsstadt Grave gibt es vieles zu erleben. Zwei Tage lang sind die wunderschönen Denkmäler und Straßen von Grave das Dekor von tatsächlichen Szenen, farbenfrohen Kostümen und Spielen für Jung und Alt. Viel Vergnügen im Jahre 1674!

Bitte diese Seite weiterempfehlen

Für Jung...

Was hast Du auf dem Kerbholz? Möchtest Du auch ein Musketier werden? Spiele zusammen mit Deiner Familie das Freiluft-Spiel ‘Beleg van Grave’ und nehme die Stadt ein!

Warum 1674?

In diesem Jahr wurde Grave vom französischen König Ludwig XIV besetzt. Nach einer langen Belagerung wird die Stadt von Statthalter William III, Prinz von Oranien befreit. Wir lernen sowohl den französischen General De Chamilly, als auch den Kommandanten der niederländischen Truppen Van Rabenhaupt kennen.

Scrollen Sie weiter nach unten und tauchen Sie noch tiefer in die Geschichte ein.

...und alt!

Hören Sie sich die Musik an, die Kanonen, schauen Sie sich die Schlacht bei Grave an, schlendern Sie über den lokalen Markt oder laufen Sie gemeinsam mit den Musketieren.

Wo?

Das Historisch Spektakel findet in der Innenstadt von Grave an fünf Standorten statt.

Im und um das Stadttor „De Hampoort“, auf dem Jahrmarkt „De Kat“, im Garten des ehemaligen Schloßgebäudes „Het Arsenaal“, auf dem Markt und auf dem Ladekai „Loswal“. Dies alles finden Sie auf dem kostenlosen, am Wochenende erhältlichen Lageplan. Möchten Sie schon jetzt weitere Informationen: Dann schauen Sie sich einfach den Film an.

Auch diese beiden
sind bereit dafür

1674

Was gibt es zu sehen und zu erleben?

In der ganzen Innenstadt
Figuranten in historischer Kleidung
Musik von Mycelium
Gesellschaftsspiel ‘Beleg van 1674’, das die Besuchern spielen können
Blijde Inkomst mit u.a. der St. Antonius Abt Gilde aus Escharen und der Schuttersgilde St. Jan (Innung der Bogenschützen) aus Gassel
Kleidungstücke von Musketier Joris suchen
Ridder (Ritter) Ron zu Pferd
Raubvögelschau
Auftritt von den Jeppers (Standort folgt)
Auftritt von den Schuupers (Standort folgt)

De Kat
Jahrmarkt mit u.a. Rob de Graafse Tinnegieter (Zinngießer), Ed der Bierbrauer des Graafsch Genot, Marianne van Heiningen mit ihren Schafen und ihrem Käse, Anka’s Kruiderij (Gewürze), Imker Ron van Nuland, Priscilla mit Englisch Pies und Henny mit Schmuck.

Waffendemonstration von Baroen für Kinder, so lernt sie Jugend, wie man mit einer Muskete umgeht, denn General Van Rabenhaupt möchte gerne gut geübte Musketiere.

Im und um das Stadttor „De Hampoort“
Hier gibt’s Mittagessen für alle Teilnehmer
Auch geräucherter Aal ist dort erhältlich

Im Garten vom „Het Arsenaal“
Workshop Historisch rondweven (Rundweben)
Raubvögelschau
Kuscheltierecke
Turnierspiel für Musketiere
Boule-Spiel unter Leitung von Grave Superieur
De Papiermaecker
Mobile Armbrustbahn und Schießbahn für Kinder von den Cloveniers
Etwa um 15.00 Uhr wird die Jugend zum Musketier geschlagen

Ladekai „Loswal“
Brot backen
Scoutinglager

Auf dem Markt
Besuchen Sie Markgraf De Chamilly
Spielen Sie im Rathaus das Tischspiel ‘Beleg van 1674’

Praktisch, für jedermann

Das Festival ist für jeden kostenlos zugänglich.
Parken: außerhalb der Festung, auf den dafür vorgesehenen Plätzen (siehe Beschilderung).

Während des Historisch Spektakel ist ein Lageplan aller Standorte des Spektakels erhältlich.
Das Gesellschaftsspiel ‘Beleg van 1674’ kann von Jung und Alt in der gesamten Innenstadt gespielt werden.

Das Historisch Spektakel kann nicht ohne die Hilfe und das Engagement von vielen Organisationen und Freiwilligen stattfinden. Möchten Sie auch mitmachen oder mithelfen? Wenden Sie sich dann bitte an Leo Burgers, l.burgers@cloveniersgildegrave.nl

Möchten sie über den Fortgang auf dem Laufenden gehalten werden? Besuchen Sie dann einfach unsere Facebook-Seite oder folgen Sie uns auf Twitter.

Grave 1674 - eine berühmte Belagerung

Das 17. Jahrhundert ist in den Niederlanden bekannt als das Goldene Zeitalter. Dies galt vor allem für die Niederlande, die durch den überseeischen Handel reich geworden war. Der Süden der Niederlande war zwar von der Republik der Vereinigten Niederlande erobert worden, war aber trotzdem ein Generalitätsland, was bedeutete, dass es direkt von den Generalstaaten kontrolliert wurde. Die Leute waren arm. Der katholische Glaube war verboten und nur als Protestant war es möglich, einen Job im öffentlichen Dienst zu bekommen.

Südgrenze
Grave war Teil der südlichen Grenze, eine Wasserlinie von Sluis bis Nijmegen, mit Festungsstädten und Gebieten, die unter Wasser gesetzt werden konnten. Diese Linie sollte dafür sorgen, dass die Republik nicht vom Süden aus angegriffen werden konnte. Aber genau dies passierte im Katastrophenjahr 1672. Die Republik der Vereinigten Niederlanden wird von allen Seiten angegriffen.

Die Franzosen führen das Regiment
Da ‘s-Hertogenbosch von den Generalstaaten für wichtiger gehalten wird, verlagert Willem III einen Teil der Besatzungstruppen von Grave in diese Stadt. Aufgrund dieses taktischen Fehlers fällt Grave im Jahre 1672 ohne Gegenwehr in die Hände der französischen Armee. Somit herrschen die Franzosen in Grave und die Stadt wird wieder katholisch. Die Bevölkerung wird ausgebeutet und von Wohlstand ist hier keine Rede. Geld hatte man oft nicht, darum wurden die Schulden in ein Kerbholz geschnitzt.

Die Belagerung von Grave
Zwei Jahre später, im Jahre 1674, erscheint Generalleutnant Van Rabenhaupt mit einer großen Staatenarmee bei Grave um die französische Besetzung unter General Noël Bouton Markgraf de Chamilly aus der Festung zu vertreiben. Die Stadt ist bis zum Bersten mit Munition und Proviant gefüllt, einschließlich Hunderten von lebenden Rindern und 500.000 Pfund Pulver für die 110 Kanonen. Erst nach der Ankunft von Verstärkungen unter Willem III ändern sich die Chancen und wird De Chamilly dazu gezwungen, die Festungsstadt Grave aufzugeben. Nach vier Monaten Belagerung, am 27. Oktober 1674 kapituliert De Chamilly und am 28. zieht Willem III in die Stadt ein. Der 28. Oktober wird in Grave bis weit ins 18. Jahrhundert als Feiertag gefeiert.
Die Belagerung von Grave hat sowohl in Frankreich als auch in den Niederlanden Geschichte geschrieben. In Frankreich wurde über den Mut der französischen Besatzungstruppen gejubelt, in den Niederlanden über den Mut der Sturmtruppen unter Willem III.


Die Stadt in Schutt und Asche
Grave wurde komplett in Trümmer geschossen. Nur zwei Häuser kamen unversehrt davon. Die St. Elisabethkirche, das Rathaus und das Catharina Gasthuis waren alle schwer beschädigt. Auch das Schloss von Grave, einst Geburtsort von Anna van Buren, ist von den Angriffen nicht verschont geblieben. Es war unbewohnbar geworden und wurde nie wieder aufgebaut. Es dauerte Jahre bis die verarmte Bevölkerung die Hauser in einen akzeptablen Zustand wiederherstellen konnte.

1674 – Der Anlass für das Historisch Spektakel
Während des Spektakels lassen die Cloveniers diese Zeit wieder aufleben. Wir lernen die Hauptdarsteller Van Rabenhaupt und De Chamilly kennen. Van Rabenhaupt nimmt mit seinen Musketieren und vielen anderen die Stadt Grave erneut ein und die Pikeniere halten am „De Hampoort“ wieder die Wache. Als Schlussakt werden wir mit Würde Abschied nehmen von General de Chamilly und seinen Truppen.

Grave 2 Tage
im Ambiente von

1674

Öffnungszeiten

Das Historisch Spektakel findet am 2. und 3. April, täglich von 10.30 bis 17.00 Uhr statt. Am Samstag ist die Eröffnung um 10.00-10.30 Uhr auf dem Markt. Am Sonntag der Abschluss ab 16.00 Uhr auf dem Ladekai „Loswal“.

Organisation

De Cloveniers of Schutterye tot Grave ist für die Organisation verantwortlich.
Ansprechpartner:
Leo Burgers,
l.burgers@ cloveniersgildegrave.nl

Erreichbarkeit

Grave befindet sich an den Landstraßen N 324 und N 321,
25 Autominuten von Nijmegen, Eindhoven und ’s-Hertogenbosch entfernt.
Bitte Parken Sie außerhalb der Festung!

Entwurf Hausstil Historisch Spektakel: Weijsters & Kooij Vormgevers | Übersetzung: CumLingua